Leaving the comfort zone #49: Auf den Spuren meiner Lateinbücher…

comfort zoneDie letzten Tage verbrachte ich im schönen Napoli. Einer meiner größten Wünsche war es,  auch einmal nach Pompeji zu fahren, der sagenumwobenen Stadt, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79 unserer Zeitrechnung verschüttet wurde und zugrunde ging.

Pompeji begegnete mir im Laufe meines Lebens immer wieder: Das erste Mal in Form eines Buches („Die letzten Tage von Pompeji“), das ich noch immer habe und auch nach Italien mitnahm, um darin noch einmal zu schmökern, dann im Lateinunterricht, als wir uns den Pliniusbriefen widmeten, und zu guter Letzt im KinoIMG_9723Also in Neapel rein in die Regionalbahn Circumvesuviana, eine Linie, die die Städte rund um den Vesuv verbindet. Nach ca. 30 Minuten Fahrtzeit erreicht man Pompeji.

Erster Eindruck: Oh, mein Gott, ist das voll hier… Aber: Zu Zeiten  Pompejis wird es nicht anders gewesen. Gerade auf dem Forum war sicherlich immer viel los – wenn auch ohne teure Kameras… Auch ich habe fleißig Fotos geknipst, an denen ich meine lieben Leser gerne teilhaben lasse.:-) Viel Spaß mit meinen visuellen Impressionen aus Pompeji!

IMG_9376

Das Forum im Zentrum Pompejis

IMG_9409

Das Amphitheater von Pompeji, Fassungsvermögen: 20.000 Zuschauer

IMG_9359

Ein paar Minuten Sonne müssen  drin sein, auch an einem Tag voller Geschichte und Kultur…

IMG_9380

IMG_9349

IMG_9415

Solche Römerstraßen kenne ich aus meiner rheinischen Heimat sowie aus Rom vor ein paar Jahren… Da möchte man nicht mit High Hehls entlang schreiten… 😉

IMG_9368 IMG_9430

Atemberaubende Aussichten rundeten den Ausflug ab…

Mit viel Input und Eindrücken aus einer anderen Zeit bestieg ich gedankenverloren den Zug zurück nach Neapel – müde war ich, aber  zufrieden…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Andere Länder, Dies und das, Italien, Leaving the comfort zone, Pro Freedom of Speech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Leaving the comfort zone #49: Auf den Spuren meiner Lateinbücher…

  1. Angie schreibt:

    Huhu Anita,

    na da hattest du aber einen wirklich tollen Tag. Italien ist aber auch einfach umwerfend. Neapel ist wunderschön. In Rom bin ich aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen, aber am meisten hat es mir Sperlonga angetan. Ein wunderschönes und romantisches Örtchen, direkt am Meer. Es liegt zwischen Neapel und Rom.

    Liebe Grüße, Angie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s